Start > Archiv > NewsReader

Aktuelles

17.05.2018 07:00

2. Platz im Jugend trainiert für Olympia - Fußball

30.04.2018 07:00

Seifenkiste der GMS + Fahrer aus 6c, 7a, 8b

Fahrt in den Dschungel• Tanztheater Rendsburg

24.02.2018 07:00

Gleich 116 Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule Meldorf (GMS) fuhren am 22. Februar nach Rendsburg ins Theater, um sich „Das Dschungelbuch“ anzusehen. Die Jugendlichen wurden gemeinsam mit Klassen der Meldorfer Gelehrtenschule (MGS)  und des Werner-Heisenberg-Gymnasiums (WHG) zu diesem besonderen Ausflug von den Theaterfreunden Dithmarschen, dem Dithmarscher Landesmuseum und der Museumsinsel Heide eingeladen, die Überschüsse der jährlich stattfindenden Dithmarscher Theaternacht für Kultur- und Theaterprojekte zugunsten Kinder und Jugendlicher verwenden. „Das ist eine tolle Initiative,  die wir als Kulturschule gern annehmen“, freute sich Schulleiterin Sabine Schwartz über das unerwartete Geschenk. „So kann Theater in der Klassengemeinschaft erlebt werden. Keine finanziellen Hürden sind zu überwinden, an denen derartige Vorhaben leicht scheitern“, formulierte Torben Kerl, Klassenlehrer der 6b. 

Um 14:15 Uhr starteten zwei Busse vor der Gemeinschaftsschule, voll besetzt mit aufgeregten Kindern aus den Klassenstufen 5 und 6 mit ihren Lehrern Heide Gehrken, Saskia Boecke, Gabriela Rickert, Irene Wetzel sowie den Schüler*innen des Wahlpflichtfaches Darstellendes Spiel mit Karola Koch. Walt Disneys Zeichentrickfilmklassiker „Das Dschungelbuch“ kennen die meisten der Mitfahrenden, doch für das Landestheater SH hat Katharina Torwesten das Stück als Tanztheater inszeniert. In der 80-minütigen Aufführung – in der es gilt, die Aufmerksamkeit der Kinder allein durch die Sprache der Tanzbewegungen einzufangen– dreht sich alles um die bekannte Geschichte des kleinen Menschenjungen Mogli, der von Wölfen aufgezogen wird. Er erlebt eine sorgenfreie Kindheit mit seinen Freunden, dem lustigen Bären Balu oder dem strengen Panther Baghira. Doch zugleich lernt er, sich in Acht zu nehmen vor den Gefahren, die ihm drohen, denn nicht alle Tiere haben friedliche Absichten.  Da ist die listige Schlange Kaa, die verrückte Affenbande oder der gefährliche Tiger Shir Khan. Mogli lernt, wie wichtig Freunde sind, aber für ihn ist eine Frage ganz besonders wichtig: Wer bin ich eigentlich? Wo komme ich her?

Obwohl das ganze Stück getanzt wurde, gelang es allen, dem Inhalt zu folgen.  Die Begeisterung hinterher war entsprechend groß. „Das war richtig schön!“, schwärmte Anna. „Ich war zum ersten Mal in einem so großen Theater.“ „An die Ballettkleidung musste ich mich gewöhnen. Die ist ein bisschen merkwürdig“, gab gleich eine ganze Schülergruppe als Rückmeldung. Die Affen hinterließen bei vielen besondere Eindrücke: „Die Sprünge über die Bühne waren toll!“  „ Mogli war am besten!“, meinten Johanna und Leon. Für das Bühnenbild zeigten die Schüler*ìnnen des WPU-Faches Darstellendes Spiel ein besonderes Interesse: „Alles passte super zusammen. Das Zuschauen hat richtig Spaß gemacht .“ 

Ein ganz herzliches „Danke!“ sagen alle Kinder, deren Eltern und Lehrkräfte für diesen Tanz-Theaterbesuch, den sie noch lange nicht vergessen werden.

Zurück