Start > Archiv > NewsReader

Aktuelles

18.07.2024 07:00

2 x Preise: Umwelt-, Zukunfts- Schule

12.07.2024 07:00

MINT-Schulen SH 2024 - 28

Geschichte erleben im AÖZA - Stufe 6

01.11.2019 07:00

Stationen:

• Archäologie erleben im Museum  • Einführung in die Jungsteinzeit im Park  • Wanderung in den Steinzeitwald im Park

Praxismodule:

• Flintstein bearbeiten • Ernährung in der Steinzeit • Kunst in der Steinzeit • Töpfern in der Steinzeit • Jägersteinzeit

GMS Meldorf im AÖZA

Zum Glück strahlte die Sonne und taute das mit Raureif überzogene Gras auf, als die gesamte  Jahrgangsstufe 6 der Gemeinschaftsschule Meldorf den Steinzeitpark in Albersdorf eroberte. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit über das Leben in der Steinzeit wollte sie jetzt praktisch erproben, was den Unterrichtsmaterialien theoretisch zu entnehmen war.

Doch auch hier ging es nicht ganz ohne Theorie. Während die Klasse 6a den Tag mit einem Museumsbesuch im Museum für Archäologie und Ökologie begann, wanderten die 6b und 6c erst einmal durch den Park und bekamen alles erklärt. „Die Höhle mit dem Grab war toll!“, das war anschließend besonders von den Jungs zu hören. „Das Leder aus Aal fand ich besonders gut!“, stellte Museumsbesucher David fest.

Im Park wurde dann in verschiedenen Gruppen weitergearbeitet. Während die einen mit Naturfarben auf Leder und Holz malten, töpferten die anderen kleine Schalen aus Ton, aber auch kleine Eulen und Kettenanhänger. Die nächste Gruppe bearbeitete Flintsteine, spaltete feine Scheiben ab, aus denen Messerklingen oder Pfeilspitzen entstanden oder hauchfeine Herzen als Anhänger geformt wurden. 

Beim Thema Ernährung wurde zwischen Mahlsteinen aus Körnern Mehl gemahlen. „Ist das immer noch nicht fein genug?“, fragte Helge, nachdem er gefühlte Stunden die Dinkelkörner zwischen den Steinen gerieben hatte. Andere aus der Gruppe knackten mit Steinzeitwerkzeug Nüsse und schnitten mit Steinzeitmessern Äpfel für Plätzchen klein, die anschließend auf heißen Steinen gebacken wurden. „Es war toll, dass wir alles selber gemacht haben, was wir gegessen haben!“, sagte Aggi, den es nicht störte, dass er beim Plätzchen-Wenden Rauch in die Augen bekam. 

Die Gruppe, die sich mit Jägersteinzeit beschäftigte, übte Bogenschießen und Speerwerfen, um das Wildschwein zu treffen. Und da die Jagd hungrig macht, kochten sie anschließend Eier in Wasser, das durch einen glühenden Stein erhitzt wurde.

Als der Besuch zu Ende ging, stellten alle fest, dass es ein richtig toller Tag war und sie jetzt viel mehr über das Leben in der Steinzeit wissen. Aber eigentlich hätte der Tag noch viel länger dauern können, denn alles hatten sie nicht gesehen und sie hätten gern noch viel mehr ausprobiert. „Ich werde meine Eltern fragen, ob wir am Wochenende einen Ausflug hierher ins AÖZA machen können“, sprach Schülerin Emma einen Gedanken aus, den sie mit vielen Mitschülerinnen und Mitschülern teilte.

 

Zurück